Beitrag

Kosten senken im Friseurgeschäft durch Skonto und Bankeinzug

Skonto Bankeinzug SEPA Lastschrift Friseur Kosten sparen

© StudioLaMagica – AdobeStock

Als Friseurunternehmer wissen Sie: Alles, was Sie an Kosten einsparen können, erhöht Ihren Gewinn. Und den können Sie als Saloninhaber sich am Ende auszahlen. Einer der größten Kostenfaktoren Ihres Salons ist der Materialbedarf. Bei einem durchschnittlichen Friseursalon macht dieser ca. 10 bis 12 Prozent des Gesamtumsatzes aus und ist damit neben Personalkosten und Raum- sowie Energiekosten einer der größten Kostenfaktoren.

In Kosmetikstudios, Nagelstudios und anderen Beautysalons können die Materialkosten je nach Intensität des Materialeinsatzes für die hauptsächlich angebotenen Behandlungsarten und je nach Preisklasse des Hauptlieferanten etwas abweichen. Auch wenn es hier teilweise große Unterschiede geben kann, bleibt eines doch immer Tatsache: Der Materialverbrauch bietet in allen Schönheitssalons ein nicht zu vernachlässigendes Sparpotenzial.

Kosten senken – aber wie?

Den Verbrauch von Materialien durch sparsameren Einsatz zu senken, ist auf jeden Fall ein richtiger Weg, um bei dieser Position Kosten zu sparen. Hier werden Sie jedoch schnell an die Grenzen des Möglichen stoßen. Es müssen also weitere Wege zur Senkung der Materialkosten beschritten werden. Schließlich können Sie nicht nur im Verbrauch sondern bereits beim Bezug des Materials Kosten sparen.

Einer dieser Wege wäre beispielsweise der Wechsel zu einem preisgünstigeren Lieferanten oder der Wechsel zu einer billigeren Produktlinie. Dies ist aber nicht immer die perfekte Lösung, da sich nicht nur Ihre Mitarbeiter sondern auch Ihre Kunden an die bisherigen Produkteigenschaften gewöhnt haben.

Es gibt aber einen weiteren Weg, wie sie zwischen zwei und vier Prozent an jeder Warenbestellung einsparen können. Die meisten Lieferanten bieten ihren gewerblichen Kunden die Möglichkeit eines geldlichen Direktabzugs vom Gesamtpreis der Ware – den Skonto.

Skonto Bankeinzug SEPA Lastschrift Friseur Kosten sparen

© mipan – AdobeStock

Geld und Zeit gewinnen durch Skonto-Nutzung!

Ein Friseursalon mit einem beispielhaft angenommenen Jahresumsatz von 100.000 Euro kann auf diese Weise zwischen 200 und 600 EUR pro Jahr an Materialkosten sparen, wenn er den Skonto nur allein auf seine Warenbestellungen nutzt.

Sie als Unternehmer wissen: Jede Ausgabe, die eingespart werden kann, ist eine direkte Erhöhung Ihres Gewinns. Und mehr Gewinn bedeutet, dass Sie als Saloninhaber regelmäßig etwas höhere Beträge für Ihre persönliche Lebensführung entnehmen könnten, wenn Sie durch die Nutzung des Skonto an Ihren Kosten sparen.

Doch die Zahlung im Skontobereich bringt noch einen weiteren Vorteil. Sie kann Ihnen auch ein Stück Ihrer wertvollen Zeit einsparen, die Sie sonst für Büroarbeit verwenden müssten. Hierbei hilft Ihnen die Zahlung wiederkehrender Rechnungen durch Bankeinzug. So bleibt Ihnen mehr Freiraum für die wichtigsten Menschen in Ihrem Unternehmerleben: Ihre Familie, Ihre Freunde und Ihre Kunden.

Sogar die Wahrscheinlichkeit einer unangenehmen Steuerprüfung durch das Finanzamt – und damit eine eventuell hohe Steuernachzahlung nach einer „Umsatzverprobung“ durch das Finanzamt – kann durch die Skontonutzung gesenkt werden. Doch Vorsicht: Es gibt unterschiedliche Verfahren bei der SEPA-Lastschrift, die Sie kennen müssen!

Welche Voraussetzungen Sie als Unternehmer schaffen müssen, um alle Vorteile der Zahlung mit Skonto und Bankeinzug optimal auszuschöpfen, erfahren Sie in unserem Beitrag: „Mehr Geld und Zeit durch Skonto und Bankeinzug“.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?